Hier möchte wir Ihnen einmal zeigen, wie schön "Unkraut" sein kann. Gerade die natürlichen Blüten sind kleiner, zarter und häufig duften sie viel stärker als ihre gezüchteten Verwandten.

Fingerhut oder auch Digitales. Eine wunderschöne Blüte. Besonders die dicken Hummeln besuchen sie sehr gern. Auch heute noch wird Digitales bei Herzbeschwerden eingesetzt. Von einer Selbstmedikation ist abzuraten. (c) digital union

 

 

 

Der knotige Braunwurz. Erst wenn man ganz nah an die Pflanze herantritt, erkennt man die winzigen Blüten. Sie erinnern an Orchideenblüten. Interessant an der Pflanze ist auch der gelbe, knollige Wurzelstock. (c) digital union

 

 

 

Die Kartoffelrose ist meine Lieblingsrose. Es ist ein Nasen- und Augenschmaus, wenn dieser Strauch blüht. Diese grellbunten Blüten duften unbeschreiblich. Meistens gehen auch fast alle Blüten gleichzeitig auf. Ein wundervoller Anblick. Im Herbst schmückt sich der Strauch dann mit roten dicken Hagebutten. (c) digital union

 

 

 

Rainfarn. Eine Pflanze, die sehr anspruchslos ist. Unsere Großmütter wussten noch, dass man mit einem Rainfarnaufguss Läuse und anderes Ungeziefer in Schach halten konnte. Ich setze es auch heute noch erfolgreich ein. (c) digital union

 

 

 

Der Storchenschnabel. Er hat seinen Namen von der Form seiner Blüte vor dem Aufgehen. Die Blüten sind zwar sehr klein und sehr verteilt an der Pflanze, aber wenn man einmal näher herantritt, merkt man wie schön sie sind. (c) digital union

 

 

 

Das Vergissmeinnicht kennt fast jeder. Diese Pflanze wuchert und bildet große Horste. Ich schneide sie nach der Blüte bis zum Boden herunter. Dann blühen sie noch ein zweites, wenn man Glück hat sogar noch ein drittes Mal. (c) digital union

 

 

 

Der Hahnenfuß, vielen eher bekannt als Butterblume. Ein kräftiges, leuchtendes Gelb über dunkelgrünen Blättern bilden einen tollen Kontrast. Der Hahnenfuß liebt feuchte Standorte. Bei mir steht er am Teich. Dort muss ich schon aufpassen, dass er nicht überhand nimmt. (c) digital union

 

 

 

Der Gundermann wird heute wegen seiner dunkelroten Blätter auch schon kultiviert. Die Blüten haben die Form von winzigen Löwenmäulchen und wachsen kerzenförmig nach oben. Aber auch ohne Blüte sieht diese Pflanze durch die bunten Blätter sehr schön aus. (c) digital union

 

 

 

Der Löwenzahn heißt eigentlich Kuhblume. Bei mir heißt er auch weiterhin Löwenzahn und ist eine der produktivsten Pflanzen, die ich kenne. Die Pusteblumen knipse ich meistens vor dem Aufgehen ab, damit er sich nicht zu sehr verbreitet. (c) digital union